Private und öffentlich-rechtliche Aktionäre

Die Aktien der Innovationspark AG (IPAG) sollen etwa je zur Hälfte durch private und öffentlich-rechtliche Aktionäre gehalten werden. Diese sollen für optimale Rahmenbedingungen sorgen – und gerade in der Aufbauphase, die mehrere Jahre dauern wird, auch für finanzielle Stabilität. Ihre Unterstützung hilft bei der Gewinnung von Kunden und Partnern des Innovationsparks Ost.

Öffentliche Aktionäre

Mindestens in der Anfangsphase ist der Kanton St.Gallen der einzige öffentlich-rechtliche Aktionär und zudem Mehrheitsaktionär. Es ist vorgesehen, dass der Kanton St.Gallen eine substanzielle Anschubfinanzierung leistet.

Private Aktionäre

Als private Aktionäre der Innovationspark AG kommen Unternehmen, Verbände und Stiftungen in Frage. Die Aktionäre haben die Möglichkeit, aber nicht die Pflicht, als Innovationspartner im Innovationspark mitzuwirken und so dessen Angebot zu nutzen. Umgekehrt brauchen Unternehmer nicht unbedingt Aktionär zu werden, um das Know-how und die Infrastruktur des Innovationsparks zu nutzen. Dafür genügt eine Partnerschaft.

Verwaltungsrat

Der Verwaltungsrat der Innovationspark AG setzt sich aus fünf Mitgliedern zusammen. Sie vertreten das Aktionariat gemäss den jeweiligen Aktienanteilen. Der Kanton St.Gallen nominiert zu Handen der Generalversammlung den Präsidenten. Der Verwaltungsrat entscheidet unter anderem über die Aufnahme von neuen Aktionären.