Empa Forschung konkret

Hier folgen Beispiele von aktuellen Referenzprojekten der Empa in den Bereichen Gesundheitstechnik, Digitalisierung und MEM-Industrie:

Implantate aus dem 3D-Drucker

Der 3D-Druck findet Einzug in die industrielle Fertigung. Auch in der Medizintechnik werden diese Technologie sowie die zunehmende Digitalisierung der Design- und Herstellungsprozesse – Stichwort «Industrie 4.0» – künftig eine zentrale Rolle spielen.

Mehr erfahren >

Wie sicher ist Graphen?

Die Grossforschungsinitiative Graphene Flaghip soll Potenziale und Risiken bei Graphen ermitteln. Das Material aus Kohlenstoff gilt als Wundermaterial der Zukunft. An Bord des Graphene Flagships sind auch Wissenschaftler der Empa.

Mehr erfahren >

Leucht-Pyjama behandelt Neugeborene

Babys, die nach der Geburt an einer Gelbsucht leiden, werden mit kurzwelligem Licht behandelt. Empa-Forscher haben nun einen leuchtenden Pyjama entwickelt, der die Therapie im Brutkasten ersetzt. So kann das Neugeborene unbeschwert und warm in Mamas Armen gesund werden.

Mehr erfahren >

Smart Textiles

Das weltweit erste Kleidungsstück mit integrierter, elektronisch steuerbarer Membran wurde von der Schweizer Sportbekleidungsmarke KJUS präsentiert. Dank der zusammen mit der Empa entwickelten HYDRO_BOT-Technologie pumpt die Skijacke den Schweiss aktiv nach aussen und hält so Skifahrer trocken und warm.

Mehr erfahren >